Hier gibt es viel zu berichten - aber ich habe noch nicht genug Zeit gefunden dies zu füllen.

Evtl. haben Sie den Weg zu meiner Seite über die Adresse www.waldzeidlerei.de gefunden - Wundern Sie sich nicht: diese Domain gehört ebenso zu mir und ist derzeit noch mit dem Honigparadies direkt verlinkt solange ich noch keine Inhalte zusammengestellt habe.

 

Siehe derzeit auch in Wikipedia

 

"Zeideln" ist der altdeutsche Ausdruck für "schneiden" - früher wurden die Waben aus dem Stock geschnitten - das Volk somit zerstört und der Honig aus den Waben gepresst.

Waldzeidlerei beschreibt somit auch den Umstand dass dies vornehmlich in Wäldern ausgeübt wurde. In Bäume wurden Hohlräume geschnitten worin sich die Bienen einnisteten. Siehe auch Überlieferungen aus dem Nürnberger Reichswald -> Honigproduktion war dort immens wichtig um Honig zur Süßung der Nürnberger Lebkuchen zu haben - Zucker wie wir ihn heute kennen, war im Mittelalter unbekannt.

Die Zunft der Zeidler waren sogar mit einer eigenen Gerichtsbarkeit ausgestattet - deswegen auch die Möglichkeit des Waffenbesitzes - Die Abbildungen die man finden kann, zeigen meist  einen Zeidler mit einer Armbrust

Die Zeidler hatten hohes Ansehen da sie die einzigsten waren, die ein Süßungsmittel produzierten.